An der Bande Rivalen – auf dem Eis ein Team

Wie der Eishockeynachwuchs der Region zusammenwächst // Suche nach Sponsoren zur Stärkung des Wir-Gefühls

Die neue Eishockeysaison steht kurz bevor und die ersten Derbys der Oberligateams der Hannover Indians und Hannover Scorpions standen bereits in der Vorbereitung an. Diese Spiele sind immer wieder Publikumsmagneten, beide Stadien sind regelmäßig voll, das Aufeinandertreffen der Mannschaften bringt die Fans beider Teams auf Hochtouren. Eine Rivalität, wie sie im Lokalderby sein muss.

Im Nachwuchsbereich geht man seit der vergangenen Saison neue Wege. Die Kinder und Jugendlichen trainieren und spielen gemeinsam in der einer Kooperation. Formal gesprochen ist das die Spielgemeinschaft Hannover Indians / Wedemark Scorpions. Dahinter verbergen sich insgesamt 9 Mannschaften, die in unterschiedlichen Spielklassen gemeinsam gegen Ihre Gegner antreten.

Die Spielerinnen und Spieler sind Mitglied Ihres Stammvereins – und darüber hinaus in den allermeisten Fällen auch Fans desselben: Gelebt wird das zum Beispiel so: Erik aus der Wedemark ist Zuschauer bei beinahe jedem Heimspiel der Hannover Scorpions, oft sogar als Fahnenkind auf dem Eis. Ähnlich bei Jonas aus Langenhagen – gern jubelt er den Indians bei Ihren Heimspielen zu, die ganze Familie – Indianerfans. Und trotzdem – zusammen spielen die Beiden mit weiteren Kindern „Ihrer“ Vereine in der Kooperation bei den Bambinis in der U11.

Sobald sie gemeinsam auf dem Eis stehen, tritt die Vereinszugehörigkeit in den Hintergrund. Es geht um den Sport, um Eishockey!

Bei den ersten Zusammenkünften gab es sicherlich auch Skepsis unter den Kindern: Es scheint schwer zu verstehen zu sein, warum man plötzlich mit dem Rivalen zusammenspielen soll. Trainiert wird abwechselnd in beiden Eishallen – also auch im Stadion des „Gegners“.

Dennoch: Gute Gründe für eine Kooperation gibt es viele. Synergieeffekte finden sich in vielen Bereichen. In jeder Altersstufe gibt es mehr Kinder, sie können sinnvoller zusammen trainiert- und auch angemessener in Mannschaften geteilt werden, Eiszeiten können besser genutzt werden. Unter den Kindern dauert es nicht lange: Sie lernen sich kennen und schätzen, sie trainieren gemeinsam und machen in der Kabine Scherze zusammen, sie verlieren und sie gewinnen als Team!

Eine erste erfolgreiche Saison als Spielgemeinschaft liegt hinter den Bambinis. Die Nächste soll folgen. Neben dem normalen Ligabetrieb wollen sie wieder überregional antreten: In Mannheim, Berlin, Erfurt oder Dinslaken. Damit sie überall dort als „ein Team“ erkennbar sind, sollen die Kinder mit Mützen und Hoodys ausgestattet werden. In der letzten Saison wurden für die neuen Mannschaften Trikots angeschafft – mit den Logos beider Stammvereine. Und diese sollen nun auch auf Mützen und Fahnen zu sehen sein, damit die Spielgemeinschaft überall als „Eishockey aus Hannover“ sichtbar ist.

Für die Ausstattung mit Mützen sucht die Spielgemeinschaft dringend weitere Sponsoren. Wer den Eishockeynachwuchs in dieser Angelegenheit unterstützen möchte, wendet sich bitte an folgende Emailadresse: presse@wedemark-scorpions.de oder telefonisch unter tel: 05130 95940.

In der hus de groot EISARENA und am Pferdeturm präsentieren sich die Mannschaften regelmäßig ihrem Publikum. Eishockeyinteressierte Zuschauer sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl ist immer gesorgt. Infos auf www.wedemark-scorpions.de.